leibniz-gymnasium-dormagen.de
powered by Wikiserver.de
Anmelden
   

"MINT-freundliche Schule"


Über die Ehrung freuen sich Schulleiter Herbert Kremer, Petra Hiller und Amelie Mentzen. © MINT Zukunft
vergrößern
Über die Ehrung freuen sich Schulleiter Herbert Kremer, Petra Hiller und Amelie Mentzen. © MINT Zukunft
Das Leibniz-Gymnasium wurde am 30. Oktober 2018 nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut als "MINT-freundliche Schule" geehrt. Mit diesem Gütesiegel werden Schulen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik engagieren.

Die Festveranstaltung fand im Rathaus Dortmund statt. Mathias Richter, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung, gratulierte den ausgezeichneten Schulen und erklärte, dass den MINT-Fächern die Zukunft gehört. Für ihn ist es deswegen ein gutes Zeichen, dass die Zahl der MINT-freundlichen Schulen steigt.

Das LGD bietet einen Fächerkanon, der die MINT-Schwerpunktbildung deutlich heraushebt und hat mit Amelie Mentzen (Lehrerin für Chemie, Physik und Biologie) und Petra Hiller (Lehrerin für Biologie, Chemie und Latein) zwei Verantwortliche für die Entwicklung und Vertiefung des MINT-Profils. Es gibt auch vielfältige Zusatzangebote im MINT-Bereich, u. a. die Schulgarten- und die Technik-AG, die über die Lehrpläne und Richtlinien hinausgehen. Durch verschiedene Wettbewerbe nimmt jede Schülerin und jeder Schüler in der Sekundarstufe I jährlich an mindestens einem MINT-Wettbewerb teil.

Darüber hinaus beziehen wir die Eltern in MINT-Projekte und Informationsveranstaltungen zur Fächer- und Berufswahl mit ein. So gibt es zum Beispiel den Berufsinformationstag, bei dem berufliche Tätigkeiten mit MINT-Bezug einen wesentlichen Schwerpunkt bilden. Besondere Anstrengungen unternehmen unsere MINT-Lehrerinnen und –Lehrer, um mehr Mädchen für MINT-Fächer zu begeistern.

Unsere Schule wird bei unterschiedlichen Projekten und auf vielfältige Weise von außerschulischen Partnern aus der Wirtschaft gefördert. Dabei handelt es sich zum Beispiel um finanzielle Unterstützung, um Bereitstellung von Fachwissen oder von Praktikumsstellen bzw. Laborarbeitsplätzen für unsere Schülerinnen und Schüler.

Auch beziehen wir weitere außerschulische Partner, wie z.B. Berufsschulen, Museen, Stiftungen und Hochschulen, in die MINT-Unterrichtsgestaltung ein. Zum Beispiel besteht eine Partnerschaft mit der Universität Nürnberg/Erlangen zu Experimenten der modernen Quantenphysik.

   

Seitenwerkzeuge:

Persönliche Werkzeuge
Diese Seite wurde zuletzt geändert um 07:30, 5. Nov 2018. Diese Seite wurde bisher 364 mal abgerufen.
Zur Darstellung dieser Seite wird die Mediawiki-Software verwendet.   Impressum