leibniz-gymnasium-dormagen.de
powered by Wikiserver.de
Anmelden
   

"Im Riff geht's rund"

Nachdem die Zuschauer im letzten Jahr musikalisch ins All katapultiert wurden, präsentierte die Musical- AG der Klassen 5 und 6 unter der Leitung von Gabi Sperling am vergangenen Mittwoch und Donnerstagabend die Odyssee einer Flaschenpost, deren Inhalt die Meeresbewohner vor einem verheerenden Vulkanausbruch retten sollte.

vergrößern
So gerät die umhertreibende Rotweinflasche Flapo (glänzend gespielt von Nina Schlömer) - aufgrund ihres papiernen Inhalts von schlimmem Bauchweh geplagt - zunächst in den äußerst unterhaltsamen Talentwettbewerb „Frutti di Mare“.

Hier darf das Publikum die gewagten Gesangseinlagen der schillernden Glitzerinen, des aufgeblasenen Kugelfisches Elsie, der kunterbunten und herrlich anzusehenden Papageienfische und der Quallen Willi, Wulli, Wolli und Walli genießen, allerdings werden die Performances von Piranha PePe (Stefanie Brendler) als Ein-Mann-Jury nach Bohlen-Art gnadenlos unterhaltsam zerrissen.

Anschließend weiß die gähnende Muräne Mora (Hannah Hofmann) Rat, wie Flapo zu helfen ist und zusammen mit Doktor Fisch (Anima Röthig) und den Raubfischen Howie, Sally und Dodie können die leidende Flasche nach weiteren Episoden von ihrem Inhalt befreit und die Meeresbewohner vor ihrem Untergang bewahrt werden.

vergrößern
Die diesjährige Musicalproduktion „Im Riff geht`s rund“ nach Gerhard A. Meyer entführt das Publikum in eine schillernde Unterwasserwelt und die Begegnung mit deren tierischen Bewohnern macht großen Spaß; erwähnt sei hier z.B. Hering Henning (Christian Borchers), der Nordseefisch auf Südseetrip, der das Geschehen live aufs Amüsanteste im Dauerhandytelefonat mit seiner Helga kommentiert. Die Kostüme sind aufwändig und phantasievoll gestaltet, insbesondere die Quallen mit Regenschirmen als voluminöse Kopfbedeckung bleiben im Gedächtnis. Auch die Bühne (Gestaltung: Susanne Rosier und Heike Kurth) besticht durch Ideenreichtum; besprühte Folien und wechselnde Projektionen vermitteln die perfekte Meeresillusion.

Vor allem aber ist es die musikalische Darbietung, die das Publikum über mehr als 90 Minuten in ihren Bann zieht: so untermalen die Jazz-Combo unter der Leitung von Bernhard Große-Schware und das Instrumentalensemble(Leitung: Julia Kalemba) die Stimmen der über 30 jungen Darstellerinnen und Darsteller gekonnt und der Kinderchor stellt sein gesangliches Können überzeugend und begeistert unter Beweis.

Ein toller Musicalabend und ein farbenfrohes Spektakel, das Lust auf Sommer macht: Abtauchen und Chillen im PZ des Leibniz-Gymnasiums.

Herzlich willkommen zum Musical „Ufo“ am 22. und 23. Mai.


Seitenwerkzeuge:

Persönliche Werkzeuge
Diese Seite wurde zuletzt geändert um 12:56, 6. Jun 2014. Diese Seite wurde bisher 3.642 mal abgerufen.
Zur Darstellung dieser Seite wird die Mediawiki-Software verwendet.   Impressum