leibniz-gymnasium-dormagen.de
powered by Wikiserver.de
Anmelden
   

Austausch Dormagen – Saint André vom 16 - 18. April 2012


vergrößern
In der Woche nach den Osterferien haben 20 Schüler unserer Austauschschule Jean Moulin aus St. André bei Lille uns in Dormagen für drei Tage besucht. Wir waren gespannt, unsere jeweiligen Austauschpartner kennenzulernen und zu beherbergen.

1. Tag: Montag: „Sogar die Presse und der Bürgermeister waren da.“

Früh am Morgen fuhren wir Leibnizschüler mit dem Bus nach Zons. Dort angekommen mussten wir dann unser Französisch anwenden, um unseren jeweiligen französischen Austauschpartner zu finden. Dann ging es in die Stadt, wo wir an einem Brunnen ein Gruppenfoto gemacht haben, welches dann einige Tage später sogar in der Dormagener Zeitung zu sehen war. Zum Mittagessen gingen wir in ein altes Restaurant, wo uns sogar der Bürgermeister persönlich begrüßt hat. Mit vollem Magen haben wir dann noch eine Rallye durch Zons gemacht. Es war wirklich ein netter Tag mit unseren Austauschschülern.

2. Tag Dienstag „Shoppen, Dom und Rallye, was will man mehr …“

In der ersten Schulstunde haben wir den Franzosen die Schule vorgestellt bzw. gezeigt. In der zweiten Stunde gingen unsere Austauschfreunde dann sogar mit in den Unterricht. Gegen Mittag sind wir dann getrennt, die Franzosen mit dem Bus und wir mit der Bahn, nach Köln gefahren. Da nicht alle gleichzeitig angekommen sind, blieb noch genug Zeit, um auf der Domplatte Fotos mit den lebenden Statuen zu machen. Für das weitere Programm haben wir uns dann in zwei gemischte Gruppen aufgeteilt. Zuerst haben die einen den Dom besichtigt und die anderen eine Stadtrallye gemacht. Nach einem Picknick auf der Domplatte haben die Gruppen dann gewechselt. Wenn man fertig war, konnte man auf der Kölner „Shoppingmeile“, der Hohestraße, noch Souvenirs oder Klamotten kaufen. Gegen 14:30h ging es dann wieder zurück nach Dormagen, wo uns unsere Eltern abgeholt haben. Einige haben dann noch Ausflüge gemacht, z. B. waren einige einkaufen und Eis essen in Dormagen oder schwimmen in einem „Funbad“.

3. Tag: Alle waren traurig, weil der Austausch einfach viel zu kurz war!!!

In den ersten beiden Stunden waren wir mit unseren Austauschpartnern wieder zusammen im Unterricht. Die 7b hat passenderweise einen Film über die Französische Revolution geguckt. Nach der Pause haben wir dann ein Basketballtunier gemacht. Es war sehr lustig, weil die meisten von uns nicht so gut in Basketball sind. Gegen Mittag gab es dann Pizza im SV-Raum und wir haben aufgeschrieben was uns gut und was uns weniger gut am Programm gefallen hat. Natürlich gab es auch noch eine Siegerehrung mit Urkunden für jedes Basketballteam. Um kurz nach eins mussten wir uns dann verabschieden. Alle waren traurig, weil der Austausch einfach viel zu kurz war!!! Wir freuen uns schon sehr darauf, im Oktober nach Lille zu fahren.

Seitenwerkzeuge:

Persönliche Werkzeuge
Diese Seite wurde zuletzt geändert um 15:14, 8. Mai 2012. Diese Seite wurde bisher 3.323 mal abgerufen.
Zur Darstellung dieser Seite wird die Mediawiki-Software verwendet.   Impressum