leibniz-gymnasium-dormagen.de
powered by Wikiserver.de
Anmelden
   

Ideen für die Mobilität der Zukunft


Die Weltbevölkerung wächst weiter – und gleichzeitig möchten immer mehr Menschen rund um den Globus mobiler werden. Bereits heute rollen mehr als eine Milliarde motorisierte Fahrzeuge auf den Straßen der Welt, 60 Millionen davon allein in Deutschland. Dass sich der Wunsch nach einem eigenen Auto immer häufiger erfüllt, bedeutet jedoch auch eine zunehmende Belastung der Umwelt durch klimaschädliche Abgase. Eine der größten Herausforderungen der Zukunft ist es, einer wachsenden Zahl von Menschen eine möglichst umweltschonende und verantwortbare Mobilität zu ermöglichen.

„Weltklasse – Grüne Mobilität“ lautet deshalb der Titel der Projekttage, die das Unternehmen LANXESS vom 11. bis zum 15. März mit 240 Schülern der Jahrgangsstufen 7 und 10 unserer Schule durchgeführt hat. Ziel war es, den Jugendlichen die Vor- und Nachteile steigender Mobilität bewusst zu machen. Darüber hinaus entwickelten die jungen Forscher eigene Ideen, wie sich Verkehr und Autofahren in den kommenden Jahren nachhaltiger gestalten lassen.

„Wir alle tragen für künftige Generationen die Verantwortung, schonend mit unserer Umwelt und den Ressourcen umzugehen“, sagt Katharina Viereck, die das Projekt bei LANXESS geleitet hat. „Wir sind davon überzeugt, dass sich die weltweiten Mobilitätsprobleme weiter verschärfen werden. Deshalb wollen wir die junge Generation schon jetzt für dieses wichtige Thema sensibilisieren.“

„In Dormagen hat der Verkehr einen Anteil von fast 25 Prozent an den CO2-Emissionen. Wir alle können daran durch eigenes Verhalten und den Einsatz moderner Technologien etwas ändern“, erklärt die städtische Schuldezernentin Tanja Gaspers. „Die pädagogisch wichtigen Projekttage am Leibniz-Gymnasium und die Unterstützung von LANXESS passen daher hervorragend in unser städtisches Klimaschutzkonzept.“

Für unsere Schüler der Jahrgangsstufen 7 und E-Phase drehte sich fünf Tage lang alles um die Mobilität der Zukunft. Die jungen Forscher befassten sich mit aktuellen Trends wie Leichtbau, „grüne Reifen“, alternative Treibstoffe oder Elektromobilität. Zudem brachten mehrere Experimente wichtige Erkenntnisse. Anschließend entwickelten die Jugendlichen in Gruppen eigene Ideen zur möglichen Verbesserung der Verkehrssituation. Ihrer Kreativität waren dabei keine Grenzen gesetzt. Am letzten Veranstaltungstag präsentierten die Schüler ihre Ergebnisse vor Dormagens Schuldezernentin Tanja Gaspers, Eltern, Schülern, Lehrern und Vertretern aus der Wirtschaft.

Herzlich Willkommen zu „Lilis Leben eben“ am 26.03. um 19 Uhr.


Herzlich Willkommen zu "Who the F*** is Alice" am 2., 4. und 5. April.


Seitenwerkzeuge:

Persönliche Werkzeuge
Diese Seite wurde zuletzt geändert um 11:17, 20. Mär 2013. Diese Seite wurde bisher 2.825 mal abgerufen.
Zur Darstellung dieser Seite wird die Mediawiki-Software verwendet.   Impressum