leibniz-gymnasium-dormagen.de
powered by Wikiserver.de
Anmelden
   

Lehrer laufen für einen guten Zweck 2015


Von links: Harald Gläßer, Markus Schmitz, Thomas Essmann
vergrößern
Von links: Harald Gläßer, Markus Schmitz, Thomas Essmann
Beim 13. Metro Group Marathon Düsseldorf starteten Thomas Essmann, Harald Gläßer und Markus Schmitz im Team für einen guten Zweck. Dabei sollte auch der leistungssportliche Aspekt betont werden: Die erfahrenen Marathonläufer mussten deswegen nicht nur das Ziel erreichen, sondern mit ihrer Gesamtzeit die 9:30h-Marke unterbieten. Diese Gesamtrichtzeit wurde aufgrund von Vorbereitungsrennen mit dem Sponsor, der Sparkasse Neuss, vereinbart.

Für alle 2 Minuten, die die Pädagogen unter dieser kumulierten Zielzeit blieben, sollte es jeweils einen hochwertigen UVEX-Fahrradhelm für die Jugendhilfeeinrichtung Raphaelshaus in Dormagen geben. „Uns ist es wichtig, mit unserer Aktion nicht nur Geld zu erlaufen, sondern gleichzeitig auf die Notwendigkeit des Helmtragens beim Fahrradfahren hinzuweisen. Auch deswegen haben wir bei der Auswahl der Helme eng mit der Hannelore Kohl Stiftung, die sich um Verletzte mit Schäden des Zentralen Nervensystems kümmert, zusammengearbeitet.“, so der Physiklehrer Markus Schmitz.

Gleich zu Beginn der 42,2 Kilometer langen Strecke zeigte sich, wer an diesem Tag die besten Beine hatte: „Thomas war relativ schnell außer Sichtweite.“, kommentiert der Politik- und Geografielehrer Harald Gläßer das Rennen aus seiner Sicht. Essmann war dann auch am Ende in 2:48:13 Stunden der schnellste unter den dreien. Der Jüngste im Team belegte damit unter 2654 Finishern einen hervorragenden 21. Gesamtplatz (4. M35). Auch der 41-jährige Markus Schmitz blieb mit 2:59:21 Stunden noch unter der magischen 3-Stundenmarke und kam als Gesamt 87ster (24. M40) ins Ziel. Die fehlenden Trainingskilometer machten sich bei Harald Gläßer auf den letzten Kilometern bemerkbar. Trotzdem dachte er nie ans Aufgeben und lief nur wenig später in 3:04:01 Stunden auf Gesamtplatz 116 (13. M45) über die Ziellinie.

„Marathonlauf ist normalerweise eine Individualsportart. Heute aber standen wir im Team an der Startlinie!“, resümiert der Sport- und Religionslehrer Thomas Essmann die tolle Aktion. Addiert man alle drei Zeiten, so ergibt sich eine Gesamtzeit von 8 Stunden, 51 Minuten und 35 Sekunden. Damit wurde die Richtzeit um 38 Minuten und 25 Sekunden deutlich unterschritten. Die Sparkasse Neuss erklärte sich zudem dazu bereit die so erlaufenen 19 Fahrradhelme um einen weiteren hochwertigen Helm aufzurunden. In der nächsten Woche werden diese dann feierlich an die Kinder des Raphaelshauses übergeben.


Seitenwerkzeuge:

Persönliche Werkzeuge
Diese Seite wurde zuletzt geändert um 05:42, 5. Mai 2015. Diese Seite wurde bisher 3.040 mal abgerufen.
Zur Darstellung dieser Seite wird die Mediawiki-Software verwendet.   Impressum