leibniz-gymnasium-dormagen.de
powered by Wikiserver.de
Anmelden
   

Fachbereiche - Latein

Lingua latina vivit!

Ziele

Das Fach Latein fordert im Kanon der modernen Fremdsprachen die SchülerInnen zum einen zu einer vertieften Sprachreflexion heraus und zum anderen gelangen sie in der Auseinandersetzung mit antiken Texten zu einer Art der historischen Kommunikation. Dabei bilden bzw. vertiefen sie folgende Fähigkeiten (Kompetenzen):

Sprachkompetenz

• Wortschatz: Die romanischen Sprachen (z.B. Italienisch, Spanisch, Französisch) haben sich direkt aus dem antiken Latein entwickelt, aber auch der englische Wortschatz leitet sich zu 60 % aus dem Lateinischen ab. Damit ist Latein eine gute Voraussetzung für das Lernen moderner Fremdsprachen. Zudem leiten sich eine Vielzahl von Fremdworten und grammatischen Begriffen im Deutschen aus lateinischen Ursprüngen ab: z.B. Adverb = ad verbum zum Verb gehörig.

• Grammatik: Die lateinische Grammatik ist besonders geeignet, das System einer Sprache zu erlernen. Wenn man auf diese Weise verstanden hat, wie eine Sprache funktioniert, wird man auch andere Sprachen schneller lernen können. Besonders in der eigenen Muttersprache sind ein vertieftes Verständnis der Grammatik und eine systematische Wiederholung möglich.

Textkompetenz

• Ausdrucksstärke im Deutschen: Zum einen lassen sich viele Fremdwörter aus dem Lateinischen ableiten und dadurch sicherer anwenden. Das Übersetzen vom Lateinischen ins Deutsche trainiert außerdem die Fähigkeit, sich sehr genau („auf den Punkt“) auszudrücken und umgekehrt deutsche Texte tiefer zu durchschauen.

• Genaues und konzentriertes Arbeiten: Beim Erschließen und Übersetzen der lateinischen Texte wird das konzentrierte Arbeiten am Text geschult, indem die SchülerInnen methodisch angeleitet zuerst den Inhalt vorerschließen, die Satzstruktur untersuchen und die grammatischen Formen bestimmen und die Bedeutung von Satz und Text kennen lernen.

Kulturkompetenz

Darüber hinaus regen die Themen zum Nachdenken über uns selbst und unsere Umwelt an. Schließlich ist die römische Kultur auch die Wurzel unseres modernen Europas:

• Der Vergleich des römischen Alltags mit unserer Welt,

• Das Kennenlernen und Verstehen antiker Mythen,

• Die Untersuchung berühmter antiker Persönlichkeiten,

• Die Diskussion über Herrschaft und Machtstreben der Römer,

• Das Suchen nach den Wurzeln unseres europäischen Denkens und unserer europäischen Werte in der römischen Philosophie und Rechtsauffassung (z.B. Nachdenken und Stellungbeziehen zu den Grundfragen des menschlichen Lebens, die bereits in der Antike gestellt wurden z.B. Wie gehe ich mit meiner Zeit um? Ist Zuwanderung eine Gefahr oder Chance?, ... )

• Das Nachvollziehen von Liebe und Leidenschaft bekannter literarischer Figuren.


Methodenkompetenz

• Wortschatz (Vokabelspiele, Kreuzworträtsel, Thematisieren des Vokabellernens, Bildbeschriftung und natürlich regelmäßig zu Hause lernen, Aufbau eines Grundwortschatzes)

• Grammatik (Formentrainings, Übungssätze, Puzzle, Multiple-Choice-Aufgaben)

• Erschließungshilfen (Markieren von lateinischen Texten)

• Übersetzungstechniken (Pendelmethode, Konstruktionsmethode, Folienvorerschließung, Software)

• Interpretation (Klären der Textaussage/ Haltungen/ Handlungen, Auseinandersetzung heute/damals, eigene Meinung bilden)

• Rezeption (Was wurde in den letzten zwei Jahrtausenden nachgeahmt oder variiert?)


Lernstandsermittlung/Exkursion

• Zum Beginn des zweiten Lernjahres in der Jahrgangsstufe 7 durchlaufen die SchülerInnen an einem halben Schultag mehrere Stationen, in denen sie ihr Wissen aus dem ersten Lernjahr (in den Bereichen: Grammatik, Syntax, Realien, Diktat, Übersetzung und Vorerschließung) anwenden und überprüfen müssen.

• Am Ende des zweiten Lernjahres findet in der Jahrgangsstufe 7 eine Exkursion in das Römisch-Germanische Museum in Köln statt. Hier erfahren und empfinden die SchülerInnen ihre ersten Eindrücke des römischen Alltagslebens in handlungsorientierten Workshops nach und entdecken darüberhinaus weitere Anknüpfungspunkte für den Lateinunterricht und das eigene Leben.


Lehrbuch CURSUS N

Am Leibniz-Gymnasium wurde der CURSUS (N) aus dem Oldenbourg-Verlag eingeführt. Dieses Lehrwerk ist speziell auf die Anforderungen von G 8 abgestimmt und führt in angenehmem Tempo mit abwechslungsreichen Texten, Bildern und Übungen durch die lateinische Sprache. In den Klassen 6 – 8 arbeiten die SchülerInnen zusätzlich mit dem Arbeitsheft aus der Reihe, das im Eigenanteil von den Eltern erworben wird. Von der Schule erhalten die SchülerInnen eine lateinische Kurzgrammatik, GrammaDux, die sie neben einer selbsterstellten Grammatik verwenden. Darüberhinaus bietet der Verlag eine Vielzahl von Materialien und Lernhilfen an, die für die Wiederholung und Übung zu Hause genutzt und angeschafft werden können: z.B.

• Curriculum, Lernhilfen zum Cursus, Curriculum 1, Lernhilfe (Lektionen 1-20), ISBN: 9783637007642, 978-3-637-00764-2, weitere Bänder vorhanden.

• weitere Materialien siehe: http://www.oldenbourg.de/osv/reihe/r-6140/ra-8886/titel (3.3.2015)


Lehrbuch PRIMA BREVIS

Wird Latein als dritte Fremdsprache ab der 8. Klasse gelernt, arbeiten die Schülerinnen und Schüler mit PRIMA BREVIS und dem dazugehörigen Begleitband aus dem Buchner-Verlag. Das Lehrwerk berücksichtigt angemessen das Alter der Schülerinnen und Schüler sowie die verkürzte Lernzeit.


Lektüren

Ab dem 8./9. Schuljahr wird das Lehrwerk durch lateinische Originallektüren abgelöst.

Hier eine Auswahl möglicher Texte:

• Apollonios von Tyros: Abenteuerroman (Verbrechen, Verfolgung, verliebt Sein ...)

• Phaedrus: Fabeln (sprechende Tiere mit Moral)

• Briefe von Plinius (Einblicke in das Leben und Denken eines römischen Senators)

• Ovids Metamorphosen (antike Mythen mit Humor erzählt)

• Petrons Gastmahl des Trimalchios (ein Neureicher im Fokus eines Satirikers)

• Martials Epigramme (spitze Gesellschaftskritik)

• Caesars bellum Gallicum (Caesars politische Rechtfertigung über die Eroberung Galliens)


Wahlmöglichkeiten und Abschlüsse

Wahl des Faches

• In der Klasse 6 haben die SchülerInnen mit der Wahl der zweiten Fremdsprache die Möglichkeit Latein oder Französisch zu wählen.

Informationen zu Latein ab Klasse 6 finden Sie hier.

• Darüberhinaus besteht die Möglichkeit in der Klasse 8 mit der Wahl eines Wahlpflichtfaches eine weitere Fremdsprache zu wählen.

Informationen zu Latein im Wahlpflichtbereich II finden Sie hier.

• Nach der Einführungsphase (10. Klasse), mit deren Abschluss die SchülerInnen das Latinum erwerben, besteht bei ausreichender Nachfrage die Möglichkeit Latein (schriftlich oder mündlich) als „moderne“ Fremdsprache in der Oberstufe (Qualifikationsphase) fortzuführen und im Abitur als Prüfungsfach zu belegen.

Studienrelevante Abschlüsse

• Mit ausreichendem Abschluss auf dem Versetzungszeugnis nach 5 Jahren Lateinunterricht erwerben die SchülerInnen es das Latinum.


Fahrten

Die Grundkurse Latein der Qualifikationsphase 1 fahren nach Rom.


Herzlich willkommen zum Musical „Ufo“ am 22. und 23. Mai.


Seitenwerkzeuge:

Persönliche Werkzeuge
Diese Seite wurde zuletzt geändert um 08:29, 21. Mai 2019. Diese Seite wurde bisher 41.899 mal abgerufen.
Zur Darstellung dieser Seite wird die Mediawiki-Software verwendet.   Impressum